Betriebsintegrierte Arbeitsgruppen (BIAG)

Arbeitsgruppen bei Provita und im Quellenbad

1. Betriebsintegrierte Arbeitsgruppe bei Provita
Die WLH war und ist bereits seit vielen Jahren Lieferant der Firma Provita, die medizintechnische Produkte wie Infusionsständer oder Mobiliar für Praxen und Kliniken herstellt. Aus dieser Partnerschaft entstand der Plan, innerhalb des Betriebes Arbeitsplätze für bis zu 24 Menschen mit Beeinträchtigungen zu schaffen, um dort  Verpackungs- und Maschinenarbeiten schwerpunktmäßig für Provita auszuführen. Provita und die WLH sehen sich aus den bisherigen Erfahrungen darin bestätigt, dass hier neben den wirtschaftlichen Vorteilen auch besonders die Chance wahrgenommen werden konnte und bis heute kann, bei dem die Mitarbeiter von beiden Unternehmen voneinander lernen und Synergieeffekte entstanden sind von denen alle Beteiligten profitieren.

Der Vorteil für die Menschen mit Beeinträchtigung besteht darin, dass sie die Gegebenheiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt noch näher kennen lernen. Das gegenseitige Kennen lernen der WLH- und Provita-Mitarbeiter kann den Erfolg der beruflichen Teilhabe begünstigen, weitere soziale Kontakte außerhalb der WfBM entstehen lassen und die gesellschaftliche Anerkennung steigern. Die Mitarbeiter mit Beeinträchtigung in der Betriebsintegrierten Arbeitsgruppe Provita erleben sich als vollwertige Mitarbeiter eines regulären Industriebetriebs.  So zeigt sich deutlich, dass dieses Modell ein wichtiger Beitrag zum differenzierten Teilhabeangebot der WLH ist.

2. Betriebsintegrierte Arbeitsgruppe im Quellenbad
Im städtischen Hallenbad am Quellenweg, dem „Quellenbad“ stand Ende 2013 die dortige Cafeteria schon einige Monate ohne Betreiber da. Die Besucher des Bades hatten keine Möglichkeiten, sich Getränke oder einen Imbiss zu kaufen, oder in einem ansprechenden Ambiente vor oder nach dem Schwimmen noch etwas vor Ort zu verweilen. Die Notwendigkeit, hier das Angebot im Schwimmbad, auch als Erfüllung der kommunalen Aufgabe, den Bürgerinnen und Bürgern Wermelskirchens eine attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeit zu bieten, wurde immer deutlicher und auch von vielen Stimmen gefordert. So entschloss man sich, gemeinsam mit dem Partner Lebenshilfe, die Cafeteria wieder zu eröffnen.

Nicht nur für die Stadt, auch für die WLH war und ist die Betreibung der Cafeteria Neuland. In diesem, für Wermelskirchen ersten, inklusiven Projekt entstanden neun betriebsintegrierte Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung. Im Team, gemeinsam mit drei Anleitern, verwöhnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WLH im Mehrschichtbetrieb die Gäste des Bades. Das heißt, die Arbeit in Küche und Service wird im direkten Kundenkontakt und entsprechend den Kundenanforderungen in der Gastronomie von den Mitarbeitern mit Beeinträchtigung geleistet. Es gibt hier keine Barrieren, Trennungen oder Absonderungen von Menschen mit Behinderungen sind hier völlig aufgehoben.

Kontaktdaten für BIAG Provita:

Ingo Schütte
Arbeitsbereichsleiter

Auf der Hufuhr 8
42929 Wermelskirchen

Tel.: 02193 5330084
E-Mail: ingo.schuette@lhbl.de

Routenplaner mit Google Maps

Kontaktdaten für BIAG Quellenbad:

Elena Hilverkus-Neumann
Arbeitsbereichsleiterin

Altenhöhe 11
42929 Wermelskirchen

Tel.: 02196 9503-151
E-Mail: elena.hilverkus-neumann@lhbl.de

Routenplaner mit Google Maps